Search in the Swizzonic FAQ

SWITCH zur neuen Datenschutz-Grundverordnung DSGVO

Da die Datenschutzrichtlinien durch die zunehmende Datenverbreitung immer strenger werden, ist es in dieser Zeit praktisch unmöglich, alle Daten und Informationen für die Sie verantwortlich sind, im Blick zu behalten und zu kontrollieren. Gemäss der neuen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) sind somit per 1.1.2021 Daten wie zum Beispiel Adressinformation, E-Mail Adresse und Telefonnummer des Domain-Besitzer einer .ch, .li und .com Domain  für die Öffentlichkeit auf Whois nicht mehr einsehbar.

Auf berechtigte Anfragen an die Registry werden diese Daten aber nach wie vor bekannt gegeben – gegen dies schützt Sie unser Domain PRIVACY Produkt unverändert.

Wie ist die Rechtslage?

  • Ausgangslage: Konflikt DSGVO und WHOIS-Datenbank

    Die ICANN verlangt von den Registries, diverse Personendaten der Domain-Namen-Halter
    im WHOIS öffentlich zu publizieren. Die EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO), welche
    ab dem 25. Mai 2018 unmittelbar anwendbar sein wird, verbietet jedoch unter dem Grundsatz
    der Datenminimierung eine übermässige Sammlung von Personendaten und generell die Bearbeitung
    von Personendaten ohne Rechtfertigungsgrund.

  • Datenbearbeitung durch SWITCH

    Personendaten des Domain-Namen-Registers sind grundsätzlich nicht öffentlich zugänglich. Die Registerbetreiberin muss Dritten, die ein überwiegendes legitimes Interesse glaubhaft machen, Zugang zu den im Domain-Namen-Register enthaltenen Personendaten der Kontaktpersonen des betreffenden Domain-Namens gewähren. Der Zugriff wird gestützt auf eine Einzelfallbeurteilung gewährt.

    Die SWITCH kann mit Dritten zusammenarbeiten, die ihre Mitarbeit zur Feststellung und Beurteilung von Bedrohungen, Missbräuchen und Gefahren anbieten, welche die von ihr verwalteten Domain-Namen, die dazugehörende Infrastruktur oder das DNS betreffen oder betreffen könnten. Sie kann diesen Dritten Personendaten bekanntgeben. Eine Bekanntgabe kann auch im Abrufverfahren erfolgen.

    Mit der Anerkennung der vorliegenden AGB stimmt die Halterin oder der Halter ferner der Weitergabe von Personendaten der Kontaktpersonen durch SWITCH an Behörden im In- und Ausland im Rahmen von zivil-, verwaltungs- und strafrechtlichen Verfahren zu.

  • Entfernung der Personendaten

    Mit der Löschung des Domain-Namens oder der Aufhebung der Zuordnung einer Kontaktperson zu einem Domain-Namen, z.B. bei einem Wechsel des Kontakts, werden Personendaten der betreffenden Kontaktpersonen aus der RDDS-Datenbank (WHOIS) entfernt, vorausgesetzt, diese sind nicht im Zusammenhang mit weiteren Domain-Namen als Kontaktperson in der RDDS-Datenbank (WHOIS) vermerkt. SWITCH ist jedoch berechtigt und gesetzlich verpflichtet, Daten von Domain-Namen im Domain-Namen-Register und in ihrem Tätigkeitsjournal mindestens 10 Jahre seit Löschung des Domain-Namens aufzubewahren.

Weitere Informationen zu Datenschutz, Registry und Vereinbarungen mit dem Bundesamtes für Kommunikation sind bei den Rechtsgrundlagen .ch-Domain-Namen bei SWITCH ersichtlich.